Hey Leute, ich bin Daniel Konik. Koch aus Leidenschaft und Überzeugung.

 

Alles fing an als ich 16 Jahre alt war, nachdem ich viel im Familien / Hotelbetrieb meines Vaters geholfen habe und nach einigen Praktikas in verschiedenen Hotelküchen der Lüneburger Heide, habe ich die Entscheidung meines Lebens getroffen die Alles verändern sollte !!! Ich werde Koch !!!

Von Beginn der Ausbildung an veränderte sich mein Leben grundlegend, dass entspannte Leben als Schüler war vorbei. Du bist jetzt jeden Morgen früh aus dem Bett und hast zugesehen das du rechtzeitig umgezogen in der Küche stehst wo du erstmal die niederen Aufgaben des ersten Lehrjahres zu machen hattest. Kartoffeln schälen, Salate waschen, die Spülmaschine betätigen, diese hatte schnell den Namen Böse Schwiegermutter von mir bekommen weil sie nie Ruhr gegeben hat. Du hast sauber machen müssen wo andere Schmutz gemacht haben und warst der Depp für Alles. Du warst stationiert in der kalten Küche, das heisst du hast Salate und Desserts vorbereitet und angerichtet.

Ab dem zweiten Lehrjahr ging es berg auf, die Spühlmaschiene war nun Aufgabe der Neuen, schließlich hast du schon mitgekocht oder hast es zumindest versucht. Ich hatte mich nun so richtig in der Küche eingelebt, hatte viel dazugelernt wie zum Beispiel fass den Topf über der Gasflamme nur mit einem TROCKENEM Handtuch an oder geh nicht während des Service eine Zigarettenpause machen, denn damit war das Frei am nächsten Tag und das damit verbundene Fußballtraining gestorben. Man hat Beilagen vorbereitet und angerichtet, ab und zu durfte ich sogar schon auf den Saucier um dort zu helfen. Das heisst ich konnte mich schon im Umgang mit Fleisch, Fisch und Soßen beweisen.

Im dritten Lehrjahr ging es dann richtig los, du hast die neuen Azubis angelernt und hast ohne es zu merken die Küche aus dem FF beherscht. Ehe ich mich versah stand dann auch schon die Gesellenprüfung vor der Tür, du bist am Lernen für die Theorie, solltest es zumindest... Hast dein Prüfungsmenü rauf und runter gekocht und auf einmal stehst du in der Gesellenprüfung. Alles war super bis jetzt, hätte ich mich in der Zwischenprüfung nicht mit dem Zukünftigen Scheffprüfer meiner Gesellenprüfung angelegt. Liebe angehende Köche, MACHT SO ETWAS NICHT !!! Mein Prüfungsmenü war echt gut, alle Prüfer waren zufrieden, die Gäste die mein Menü aßen waren begeistert und ich war mir total sicher das ich bestanden habe, doch auf dem Zettel eben nicht. Man hätte den Kopf jetzt in den Sand stecken können, doch ich hab drauf geschi.... Ich bin einfach als Koch auf ein Kreutzfahrtschiff gegangen und hab die Prüfung ein halbes Jahr später nachgeholt und sie bestanden.

Die Ausbildung war nicht einfach, der Beruf ist es sowieso nicht. Man muss auf vieles verzichten wie zum Beispiel Fußball, vergesst es einfach denn dafür ist keine Zeit ! Freundinnen kommen mit deinen Arbeitszeiten nicht klar und so weiter und sofort... Doch ich muss jetzt sagen, es war die beste Entscheidung meines Lebens Koch zu werden. Ich bin jetzt 22 Jahre alt und war als Koch auf 4 Kreutzfahrtschiffen, 2 Jahre in der Hamburger Sterneküche, ein Jahr in einem der besten Häuser von Baden-Würthemberg und nun bin ich in einem 4 Sternehaus in den Schweizer-Bergen. Wenn man den Beruf liebt und lebt so wie ich es tuhe, gibt es einfach nichts vergleichbares auf dieser Welt, ihr kommt herum und seht so viele Orte, Dinge, lernt Leute kennen und habt vor Allem einen Arsch voll Spaß. Partys, Ausflüge, Arbeiten dort wo andere Urlaub machen und und und...

Die Gastronomie ist ihre eigene Welt, wer sie lebt der wird sie Lieben... Man muss es einfach nur zulassen.

Daniel Konik

Hier sind nur ein Paar Tellergerichte dessen was ich so Koche...



Sie sind Besucher Nr.

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!